Startseite
    Schöne Texte
    Habbo
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  About me
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Tirolchat
  Witze, Flashs, Bilder, Filme.. Lustig
  sms.at (5 Gratis sms im Monat )
  Habbohotel


http://myblog.de/tamara1992

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ich stehe an der Brüstung des 16. Stocks,
Ich erinnere mich an mein Leben,
an die Geburt die ich nie wollte,
an all die Schmerzen,
den Hass,
an alle Enttäuschungen,
an alle die mich hassen,
an all meine Probleme,
Tränen, so schwer wie Eisen, laufen mir über die Wangen,
Blut rinnt über meine Arme,
Die Sonne geht unter und ich stehe noch immer hier,
Unten laufen Leute hastig hin und her,
sie rufen mir etwas zu was ich nicht hören kann,
ich beachte nur noch die Stimmen in mir,
es gibt nur einen Ausweg,
der Sprung,
Sekunden werden zu Minuten,
Minuten zu Stunden,
das Leben läuft vor meinen Augen ab,
wie ein Film,
Ich erkenne, dass mein Leben nicht so schlecht ist,
ich habe eine Familie die hinter mir steht,
Freunde die mich mögen,
vielleicht sogar Leute die mich Lieben,
zu mir aufsehen,
Ich realisiere, dass meine Probleme klein sind,
ich will nicht sterben aber es ist zu spät,

Ich habe mein Schicksal schon gewählt.

 

 

 

So viele Nächte, von dir geträumt,
Die Scherben noch nicht aufgeräumt.
So viele Tage an dich gedacht,
Mit Gedanken an dich verbracht.
So viele Worte, an dich gerichtet,
Die Zeilen nur für dich gedichtet!
So viele Tränen, für dich vergossen,
Die Zeit mit dir zu sehr genossen.....
So viele Strophen, für dich geschrieben,
Doch nichts ist mehr von uns geblieben.
So viele Wochen auf dich gezählt,
Und mich doch damit gequält.

Sehr viel Zeit muss noch vergehen,
Bis wir uns endlich wiedersehen.

Doch findet dieser Alptraum dann einen neuen Anfang,
Der einst als Liebestraum begann???....

 

 

 

 

Ihr glaubt an das ewige Leben
auf eurer schönen Welt
Euer Ende naht umso schneller
je weniger ihr daran glaubt

Iht habt euch kaufenb lassen
Eure Ahnen - verraten
Eure Kultur - verleugnet
Eure Brüder - erschlagen für Gold

Wenn eure Monumente fallen
klagt ihr kurz und denkt
es war ein Unglück
und macht dann weiter

Ihr richtet euch selbst
ohne es zu wissen
zuletzt lacht der ewige Fisch
der euch ins ohr geflüstert
euch selbst zu verraten
ihm zu dienen

 

 

 

 

WeNn IcH HeuTe StErBeN WüRdE
...KäMsT Du MoRgEn Zu MeIneM GrAb?
...WüRdEsT Du MiCh VeRmiSsEn?
...WüRdEsT Du Um MiCh WeInEn?
...WüRdEsT Du Um MiCh TrAuErN?
...WüRdEsT Du DiCh An ScHöNe MoMeNtE MiT MiR ErInNeRn KöNnEn?
..WüRdEST Du MiCh FüR ImMeR In DeInEm HeRzEn BeHaLtEn?
...WüRdEsT Du DiCh BeMüHeN EtWaS VoN MiR Zu BeKoMmEn, DaS DiCh An MiCh ErInNeRt?
...WüRdEsT Du?...? ...? WeNn Du aLL DiEsE FraGeN MiT EiNeM BeAnTwOrTeN KaNnSt, DaNn KaNnSt Du EiNeS TaGeS sToLz SaGeN.. Ja IcH WaR EiN WaHrEr FrEuNd!
UnD IcH KaNn OhNe SoRgEn EiN NeUeS LeBeN BeGiNnEn!!




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung